Ja, ich habe mich getrennt.

Manchmal ist es Zeit sich zu trennen. Manchmal passt es einfach nicht mehr. Hier stimmt doch was nicht, denkst du dir. Immer wieder mal. Zuerst ist es ganz unspezifisch, flüchtig. Aber es geht nicht weg, das Störgefühl. Und dann kommt der Tag, da unternimmst du etwas dagegen. Du veränderst etwas. Im ersten Moment bist du unsicher, aber du handelst fast impulsiv, nein: intuitiv. Dadurch wird es möglicherweise ein bisschen leer, so ringsherum. Und doch fühlt sich gleichzeitig leichter an. An etwas Neues ist noch nicht zu denken. Überhaupt ist es ja vielleicht auch wichtig, dass du die Lücke aushältst. Dann kann womöglich auch etwas Neues überhaupt erst wieder Platz nehmen und sich entwickeln. Oder…?

So ist das mit Coaching Women gelaufen. Letzte Woche haben wir uns, habe ich mich, getrennt. Es hat sich schon länger angebahnt und als ich dann wieder eine Beratung für eineN KlientEN hatte, war es an der Zeit. Erst nur auf dem Briefpapier und dann nach und nach überall. Und so ist Positionierung auch immer ein gutes Stück Beziehungsarbeit, zu festgefahren soll es nicht werden.  

Positionierung | Mut zur Lücke | Ich habe mich getrennt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.